ARMUT.de
 
Selbst zum Helfer werden?

Wer sich in der Armutsbekämpfung langfristig engagieren möchte, muss Fachkompetenz, Auslandserfahrung und ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit mitbringen. Das alles muss man sich oft erst durch Studium, Auslandserfahrung und reichhaltige Erfahrung aneignen. Einige Organisationen bieten Ausbildungsprogramme an, die als Sprungbrett für eine Karriere als Entwicklungshelfer dienen können.

Wie sieht es bei Katastrophen aus? Kann man sich als Helfer melden? Bei Katastrophen kommt es darauf an, mit dem nötigen Hintergrundwissen, reichlicher Nothilfeerfahrung, mit geeigneter Ausrüstung und der Fähigkeit, flexibel und schnell zu handeln ausgestattet zu sein. Das bringen meist nur erfahrene Haudegen mit. Freilich werden auch unerfahrene Helfer gebraucht, die anpacken können. Aber Letztere lassen sich meist vor Ort finden.

Nichtsdestotrotz gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen. Es gibt Freiwilligenprogramme mit verschiedensten Tätigkeiten im Bereich der sozialen Arbeit (z.B. Aushilfe in Kinder-/Waisen- oder Altersheimen, Arbeit mit Straßenkindern, Unterricht in Schulen, Arbeit mit Frauen, Kranken usw.); andere Tätigkeiten werden angeboten im Handwerk, in der Friedensförderung, beim Klimaschutz usw. Seit neustem unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung junge Freiwillige mit dem Förderprogramm Weltwärts (alle Informationen dazu finden Sie auf der Homepage Weltwärts.de) Der Freiwilligendienst wird oft auch als Zivildienst anerkannt; und dadurch, dass ein Freiwilliges Soziales Jahr unter Schulabgängern und Hochschulabsolventen sehr beliebt ist, arbeiten häufig mehrere Jugendliche in einem Team zusammen. Abgesehen von den Freiwilligendiensten, die gewöhnlich über 6-12 Monate gehen, gibt es auch Einsätze, Auslandspraktika, Workcamps oder Missionseinsätze, die auch für kürzere Zeit möglich sind. Jede Art von freiwilligem Einsatz wird in vielen beruflichen Feldern in Deutschland hoch geschätzt und kann die Chancen, später eine Arbeitsstelle zu bekommen, deutlich erhöhen. Abgesehen davon erweitert ein Auslandseinsatz den eigenen Horizont und ermöglicht es zudem, ein fremdes Land kennen zu lernen und eine fremde Kultur zu verstehen. Das kann die eigene Persönlichkeit für den Rest des Lebens nachhaltig prägen.

Aber um sich für eine bessere Welt einzusetzen, muss man nicht unbedingt in die fernen Kontinente reisen. Auch in Deutschland stehen den aktiven Helfern viele Türen offen. Viele Organisationen suchen nach Praktikanten und ehrenamtlichen Helfern oder fördern die Schaffung von Arbeitsgruppen in ganz Deutschland, die ihre Arbeit in die Öffentlichkeit tragen sollen und nach neuen innovativen Wegen suchen, um z.B. einen breiteren Spenderkreis zu gewinnen oder die Politiker auf bestimmte Themen aufmerksam zu machen . Es gibt immer wieder Feste, Konzerte und Events, bei denen man einen Stand für ein bestimmtes Hilfswerk aufbauen, betreuen oder Unterschriftenaktionen starten kann. Manchmal können Spendenaktionen veranstaltet oder ein Sponsorenlauf organisiert werden. Es gibt auch Vereine, die sich gegen die Armut und Obdachlosigkeit in Deutschland einsetzen und helfende Hände gut gebrauchen können. Auch für Deutschland gilt: Wer sich für soziale und gemeinnützige Zwecke engagiert, kann für den eigenen Werdegang wertvolle Fertigkeiten und für die zukünftige Karriere hilfreiche Pluspunkte sammeln. Für einen selbst ist das eine unvergessliche Erfahrung, bei der man Leute mit verschiedensten Schicksalen kennenlernt, vieles dazulernt, einiges verändern kann und selbst verändert wird.
Konkrete Möglichkeiten zum Helfen in Deutschland finden Sie ggf. auf der Webseite der Organisation oder des Vereins Ihrer Wahl, oft unter dem Stichwort „Mitmachen“

Stellenmarkt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusamemnarbeit (GIZ) GmbH
Stellenangebote

Freiwilligendienst und Fachkräfteprogramm bei Evangelischem Entwicklungsdienst (EED)
Freiwilligendienst

Arbeitskreis „Lernen und Helfen in Übersee“ und seine Stellendatenbank
Internationale Freiwilligendienste
Stellenmarkt für Freiwillige

Stellenmarkt für Fachkräfte

Informationen zur Mitarbeit bei World Vision:
World Vision: Jobs und Karriere

Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe- Freiwilligendienste
AGEH: Stellenmarkt

Informationen zu Friedensfachkräften im Zivilen Friedensdienst
Ziviler Friedensdienst: Fachkräfte

Informationen zu Jobs und Praktika im Weltfriedensdienst
WFD: Jobs

Für sonstige Praktika siehe diesen Erfahrungsblog
Auslandspraktikum-Ratgeber

Die Jobbörse von Entwicklungspolitik online
EPO Jobbörse

Webseite für weltweite Freiwilligendienste und Praktika
Projekts Abroad

Auf der Webseite von Arbeitsgemeinschaft für Evangelikale Missionen finden Sie eine ausführliche Liste von Missionswerken und umfassende Informationen zu Freiwilligendiensten in der Mission
AEM - FSJ im Ausland
AEM - Kurzzeiteinsätze


© 2008 ARMUT.de
Partner:  
Aktion Deutschland hilft (ADH) Gemeinsam für Afrika (GfA)Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN)CAREChristoffel-Blindenmission e.V. (CBM)World Vision Deutschland e.V.