ARMUT.de
 
Waisen in einer Welt mit AIDS

Es gibt derzeit rund 15 Millionen Kinder, die aufgrund von AIDS zu Waisen wurden (Halbwaisen und Vollwaisen), 13 Millionen allein in Afrika. Ohne selbst infiziert worden zu sein, sind diese Kinder nichtsdestoweniger Opfer der AIDS-Seuche, weil sie fortan ohne die Hilfe und das Einkommen ihrer Eltern ihr Leben fristen müssen. Weil vor allem die arbeitende Bevölkerung Schwarzafrikas wegstirbt, hinterlassen diese Verstorbenen eine Generation von Kindern, die auf eine lebensnotwendige Übermittlung von Lebensfertigkeiten und -weisheiten der älteren Generation verzichten müssen und fortan ganz auf sich allein gestellt sind. Hier drohen ganze Gesellschaften auseinanderzubrechen, ganze Volkswirtschaften zu zerfallen, ja, hier droht ein ganzer Kontinent zugrunde zu gehen – wenn nicht bald schnelle und umfassende Hilfe geleistet wird.

Es sind aber nicht die Halb-und Vollwaisen, die von der AIDS-Epidemie und bitterer Armut betroffen sind. Man denke auch an die unzähligen Kinder, die auf die eine oder andere Art und Weise in den Sog der Gefährdung geraten, etwa weil ihre Familien Waisen aus der fernen Verwandtschaft aufnehmen müssen, weil sie wegen finanzieller Not auf Schule und Bildung zu verzichten gezwungen sind, weil sie Hab und Gut verlieren und auf der Straße landen oder weil sie Haushalten leben, in denen die alleinerziehenden Mütter aus schierer Verzweiflung und wirtschaftlicher Not der Prostitution nachgehen.

Man spricht in diesem Zusammenhang nicht von „Aidswaisen“, weil dies einer Diskriminierung gleichkäme, die man gerade verhindern möchte. Man spricht noch nicht einmal von Waisenkindern (aufgrund von AIDS), sondern kollektiv von „Waisen und gefährdeten Kindern in einer Welt mit AIDS“. Dazu gehören:

  • Waisenkinder, die Vater, Mutter oder beide Eltern wegen AIDS verloren haben;
  • Kinder chronisch kranker Eltern, die in Ländern mit hoher HIV-Prävalenz wahrscheinlich an AIDS erkrankt sind;
  • Kinder in Haushalten, die Waisen aufgenommen haben und die, weil das Geld vorne und hinten nicht reicht. Oft mangelernährt sind;
  • Kinder in von Großeltern geführten Haushalten; oft ist es die Großmutter, die wieder arbeiten muss, obwohl sie alt und betagt ist;
  • Kinder in von Witwen geführten Haushalten, die angesichts des Fehlen einer Witwenrente meist nicht genug Mittel hat, um die Kinder angemessen zu versorgen;
  • Kinder in kindgeführten Haushalten, denen meist die älteste Schwester der überlebenden Kinder vorsteht;
  • Kinder in Haushalten mit gefährlichen Praktiken – wie der Mädchenbeschneidung oder dem „biblischen“ Brauch, dass eine Witwe nach dem Tod ihres Mannes von ihrem Schwager zur Frau genommen werden muss;
  • Kinder in Haushalten mit erheblichem Risiko – etwa bei alleinerziehenden Frauen, die der Prostitution nachgehen;
  • Straßenkinder, die aufgrund ihres Lebens auf der Straße einem höheren Gewaltrisiko ausgesetzt sind;
  • HIV-positive oder bereits an AIDS erkrankte Kinder, von denen 90% über eine HIV-positive Mutter angesteckt wurden.

Weiterführende Links:

Eine ungewöhnliche Ausstellung zum Thema HIV/AIDS:
World Vision Experience: AIDS (englisch)

Hier werden Sie auf eine bewegende Reise mitgenommen, die Sie nicht unberührt lassen wird:
World Vision Experience: Begin your Journey (englisch)

Die Internetseite des Aktionsbündnisses gegen AIDS mit vielen Informationen zum Thema.
Aktionsbündnis gegen AIDS

Eine sehr informative Internetseite zum Thema Waisen in einer Welt mit HIV/AIDS:
Trotz AIDS - Gib den Kindern eine Chance

Webseite der deutschen Präventionskampagne „Gib AIDS keine Chance“:
Gib Aids keine Chance

Die Internetseiten der Deutschen AIDS-Hilfe
Deutsche AIDS-Hilfe

Informationen über die „International Community of Women Living with HIV/AIDS”:
ICW (englisch)

Die Webseite der Vereinten Nationen zum Thema AIDS:
UN AIDS (englisch)

Die Internetseite von „Global Network of People living with HIV/AIDS”:
GNP Plus (englisch)

Die Seiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu HIV/AIDS:
WHO: HIV/ AIDS

UNESCO-Informationen zu HIV/AIDS:
UNESCO HIV- and AIDS-related publications (englisch)

Alle Organisationen, die sich mit HIV/AIDS befassen, geordnet nach Regionen und Arbeitsbereichen:
NAM aidsmap - HIV & AIDS - sharing knowledge, changing lives

Das Buch "Janet und der graue Tod: Kinder in einer Welt mit AIDS":
Kurt Bangert & Sönke C. Weiss: "Janet und der Graue Tod - Kinder in einer Welt mit AIDS)
© 2008 ARMUT.de
Partner:  
Aktion Deutschland hilft (ADH) Gemeinsam für Afrika (GfA)Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN)CAREChristoffel-Blindenmission e.V. (CBM)World Vision Deutschland e.V.